www.moebelanzeigen.at
Stylisches rosa Hundesofa
© Daniela Hofer (Fotolia)
Wer sich ein Haustier hält, der ist natürlich bestrebt, dass es dem vierbeinigen Mitbewohner gut geht und an nichts fehlt. Nicht nur die tägliche Versorgung rückt dabei explizit in den Vordergrund. Neben der Fütterung und den regelmäßigen Spaziergängen beispielsweise mit dem Hund, gibt es noch andere Bedürfnisse, die der Tierhalter erfüllen sollte. Zur artgerechten Haltung gehören außerdem Tiermöbel. Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen einmal, welches tolle Tiermobiliar es gibt.

Auf den Hund oder die Katze gekommen?



Immer mehr Menschen nehmen einen Hund oder eine Katze in ihre Familie auf. Den liebevollen und sanften Blicken kann man sich nur schwer entziehen. Die vierbeinigen Familienmitglieder benötigen in erster Linie viel Aufmerksamkeit, Liebe oder Auslauf. Aber auch Entspannung und Ruhe spielt bei Hunden und Katzen eine wichtige Rolle. Genau wie wir Menschen freuen sich die treuen Weggefährten über einen bequemen Schlafplatz. In den meisten Haushalten wird im Normalfall ein Hundekorb oder Kratzbaum aufgestellt. Diese Artikel haben in der Regel auch immer einen festen Platz. Darüber hinaus wird das Interieur durch eine Hunde- oder Katzen-Decke ergänzt. Damit der Hund oder die Katze am Abend nicht gemeinsam mit Herrchen und Frauchen auf der heimischen Couch sitzen, bekommen die Tiere oftmals ein eigenes Hundesofa oder Katzensofa.

Bestseller in Hundebetten (Amazon Partner Anzeige)
Bestseller in Katzensofas (Amazon Partner Anzeige)

Die Vorteile für diese Anschaffung liegen klar auf der Hand:
  • Der Hund oder die Katze kann sich beliebig ausbreiten.
  • Das Menschen-Sofa bleibt von Haaren oder Beschädigungen durch Krallen verschont.
  • Das Platzangebot durch das zusätzliche Sofa stellt alle Bewohner zufrieden.


Bevor das Hundemöbel oder das Katzenmöbel gekauft wird, ist eine genaue Abschätzung der Begebenheiten ratsam. Gleich mehrere Faktoren sind bei der Kaufentscheidung zu beachten:

Welches Material soll das Hundesofa oder das Katzensofa haben?



Selbstverständlich ist es wichtig, dass das Luxus Möbel für Hunde und das Luxus Möbel für Katzen kuschelig weich ist. Jedoch sollte man dabei nie die hygienischen Aspekte aus den Augen verlieren. Vor allem, wenn das Haustier sich viel im Freien aufhält. Schmutz im Fell oder Flöhe bleiben dabei nämlich nicht aus. Umso besser ist es, wenn man das Hundesofa oder das Katzensofa leicht reinigen kann. Idealerweise verfügt das Hundemöbel oder Katzenmöbel über einen Bezug, der sich abziehen und waschen lässt. Praktisch wäre auf jeden Fall ein glattes Material, damit man mit einem feuchten Lappen den Staub und die Haare abwischen kann. Zumindest sollte das Tiermöbel so beschaffen sein, dass eine Fusselbürste oder ein Staubsauger erfolgreich seine Arbeit verrichten kann.

Immer an den Liegekomfort denken



Meist schwirrt Frauchen ein ganz besonderes Luxus Möbel für Hunde, bzw. für Katzen im Kopf herum. Dank der zahlreichen modernen Designmöbel steht den Haustierbesitzern auch eine abwechslungsreiche Bandbreite zur Verfügung. Allerdings sollte man nicht nur auf die äußerliche Gestaltung schauen. Denn gerade bei der Qualität der Tiermöbel darf man keine Abstriche machen. Im Idealfall steht das Hundesofa oder das Katzensofa auf Füßen. Somit kann die Luft um die Liegefläche optimal zirkulieren. Eine unangenehme Geruchsbildung wird quasi dadurch vermieden.


Wichtig ist auch, dass das Gestell stabil ist und nicht hin und her wackelt. Wäre ziemlich blöd, wenn das Sofa nach dem dritten oder vierten Gebrauch zusammenkracht. Also unbedingt einen Blick auf die Belastbarkeit des Tiermöbels werfen. Selbst die eingearbeiteten Polster dürfen nicht als Störquelle fungieren. Formstabile Polster sind unabdingbar, damit Druckstellen vermieden und die Gelenke des Tieres geschont werden. Ältere oder kranke Tiere benötigen in besonders viel Fürsorge. Daher ist ein tiefer Einstieg empfehlenswert, wenn der Hund oder die Katze Probleme mit den Gelenken hat. Schließlich möchte man dadurch zusätzliche Schmerzen vermeiden.

Das Hundemöbel oder Katzenmöbel wird nicht angenommen, was nun?



Diese Frage tritt hin und wieder auf. Gleich mehrere Gründe können für dieses Phänomen infrage kommen. Nimmt das Haustier das Sofa nicht an, dann liegt es vielleicht an der Größe des Produktes. Hunde und Katzen haben auch ihren eigenen Kopf. Zudem mögen es die Tiere, wenn sie sich richtig ausstrecken können. Stellen die Vierbeiner jedoch fest, dass es ziemlich beengt zu geht, dann haben sie schnell die Lust am neuen Sofa verloren. Also unbedingt vor dem Kauf darauf schauen, dass ein passendes Modell ausgesucht wird.

Manchmal muss man als Haustierbesitzer in die Trickkiste greifen. Ein kleines Lockmittel kann da schon Wunder bewirken. Am besten legen Sie die Lieblingsdecke oder das bereits genutzte Kissen auf das Sofa. Die bekannten Gerüche helfen dabei, dass sich Ihr Vierbeiner wohler fühlt. Hilft das immer noch nicht, dann könnte es am Standort liegen. Stellen Sie das Hundesofa oder das Katzensofa in Ihrer unmittelbaren Nähe auf. Zumindest nicht gerade im Durchgangsverkehr. Schließlich dient dieses Tiermöbel auch als Rückzugsort. Ein wenig Geduld kann ebenso nicht schaden. Oftmals regelt sich dieses Problem von allein.

Fassen wir an dieser Stelle noch einmal zusammen. Kann sich Ihr Haustier problemlos im Sofa drehen und in der Breite richtig ausstrecken, dann haben Sie das perfekte Modell erwischt. Ist Ihr Tier in der Mobilität eingeschränkt, dann muss der Einstieg so gewählt sein, dass der Hund oder die Katze bequem auf dem Sofa Platz nehmen können. Außerdem empfiehlt es sich, wenn das Möbelstück auf Füßen steht. Somit wird eine optimale Luftzirkulation ermöglicht. Ikea ist eine ideale Adresse, wo man tolle Einrichtungsideen für den Hund und die Katze findet, damit der Wohlfühlfaktor beim Vierbeiner gesteigert werden kann.

Stylische Luxus Tiermöbel (Amazon Partner Anzeige)

Nächster Artikel:
Hausstaub: Wie entsteht er? Gefahren & richtige Putztechnik


Ratgeber
Menü schließen